Ausblick

Samstag, 30. Juni, 20:00 Uhr
öffentliche Gastveranstaltung
[Ak.T]-heater Heidelberg
»Heimkunft-Herkunft-Ankunft« – Ein Spiel vom Fragen
»Warum… gehen wir weg? suchen wir Neues? finden wir Fremdes? zieht es uns in seinen Bann? gleichen wir uns ihm an? schütteln wir es ab? gleichen wir es uns an? sind wir uns selbst fremd? suchen wir das Eigene? finden wir uns wieder? kehren wir zurück? kommen wir bei uns an? heimaten wir uns? sind wir doch/nicht beheimatet? Diesen Fragen nähern wir uns gemeinsam literarisch, biographisch, kulinarisch.«
mit: Peter Staengle, Christiane Adam, Jutta Glaser, Hubert Habig, Edgar Gärtner

5. HeimKunft-HerKunft-AnKunft


(Karten an der Abendkasse ab 19 Uhr)

————————————-

Dienstag, 3. Juli, 20:00 Uhr
öffentliche Lesung
Rainer René Mueller gibt eine Lesung aus seinem neuen Gedichtband »geschriebes. selbst mit stein« (Edition a o u e y ), ebenso von alten und noch unveröffentlichten Gedichten. Nachdem Mueller sich lange von der literarischen Öffentlichkeit zurückgezogen hatte, erschien 2015 bei roughbooks ein Band mit gesammelten Gedichten (1981-2013) – »POÈMES/POETRA«. Spätestens seitdem sollte klar geworden sein, dass das Werk dieses Solitärs der deutschen Gegenwartsdichtung eine einzigartige, eine bisher fehlende Anknüpfung an ein jüdisches Erinnerungserbe – »judité« – leistet. Die FAZ hat ihn auch entsprechend in die Frankfurter Anthologie aufgenommen. Joachim Sartorius resümiert dabei in seiner Kommentierung des Gedichts »lirum, larum«: »Es war einer meiner großen Fehler, Rainer René Mueller nicht in „Niemals eine Atempause“, mein Handbuch der politischen Poesie im zwanzigsten Jahrhundert, aufzunehmen. Er hat dort Anrecht auf einen bevorzugten Platz – und nicht nur dort. Wir müssen seine Gedichte lesen…« (FAZ 16. Juli 2016)
Chiara Caradonna leitet die Lesung ein.

————————————-

2018 – noch nicht terminiert
Die verlegerische Konstitution des Öffentlichen
Frank Berberich (Herausgeber der Zeitschrift »Lettre International«)

————————————-